túry, vychádzky

Artstetten 2 - Glücksweg

Plné zobrazenie

Výškový profil

3,69 km dĺžka

Údaje o túre

  • Náročnosť: stredné
  • Trasa: 3,69 km
  • Stúpanie: 100 Hm
  • Zostup: 100 Hm
  • Trvanie: 1:14 h
  • Najnižší bod: 319 m
  • Najvyšší bod: 412 m

Vlastnosti

  • cesta tam a späť
  • so zastávkou
  • kultúrne / historické

Detaily pre: Artstetten 2 - Glücksweg

Krátky opis

Der Glücksweg beginnt am Prangerplatz und verläuft Richtung Musikheim, dann entlang des Schlossparks auf dem Jakobsweg mit herrlichem Ausblick in das Donautal. Auf der Franz-Ferdinand-Straße bis zur Maria Taferl-Straße und dann links abbiegen Richtung Artstetten. Bei der Bauxbergerkapelle rechts Richtung Klein Pöchlarn abbiegen, nach einem leicht ansteigenden Hohlweg, an einer wunderschönen Birke mit Bankerl, geht es vorbei am Neupöllinger Kreuz bis zum Sonnwendfeuerplatz. "Am Eichbergweg" weiter bis zur Berggasse, diese hinunter bis zum Ausgangspunkt Prangerplatz.

Počiatočný bod túry

Artstetten, Gemeindeamt

Cieľový bod túry

Artstetten, Gemeindeamt

Príchod

Artstetten-Pöbring ist erreichbar über die A1 Westautobahn, Abfahrt Pöchlarn. Bei der Abfahrt  die 1. Ausfahrt im Kreisverkehr nehmen, nach rund 1 km links abbiegen über die Donaubrücke. Links halten, die Wachaustraße (B3) führt nach Klein-Pöchlarn, im Ort abbiegen nach Artstetten (rd. 3 km).

Von Grein bzw. Krems kommend über die Wachauerstraße (B3) bis Klein-Pöchlarn; im Ort Richtung Arstetten abbiegen (rd. 3 km).

Parkovanie

Parken ist beim Musikheim oder beim Schloss Artstetten möglich.

Mit der Westbahn bis zur Zughaltestelle Pöchlarn Fahrplanabfrage. Vom Bahnhof kommen Sie mit dem Bus nach Artstetten - Fahrplanauskunft.

Ďalšie informácie / odkazy

Dort, wo das südliche Waldviertel sanft zur Donau hinaus läuft, wo sich bemerkenswerte Ausblicke übers Donautal auftun, liegt die Marktgemeinde Artstetten-Pöbring ca.390 m Seehöhe am österreichischen Jakobsweg. Sehenswert sind das Schlossmuseum und die Gruft des Thronfolgers Erzherzog Franz Ferdinand und seiner Gattin Sophie Herzogin von Hohenberg. Die waldreiche Gegend eignet sich für Wanderungen. Zum Übernachten stehen gemütliche Zimmer in Gasthäusern und Bauerhöfen zur Wahl.

Weitere Information rund um die Gemeinde finden Sie unter http://www.artstetten.at.

Wir empfehlen Wanderschuhe, Rucksack, Wanderkarte und/oder mobiler Tourenplaner, wetterfeste Kleidung (z.B. Regenschutz), Kopfbedeckung, Sonnenschutz, Erste Hilfe Set, ev. Taschenlampe, ausreichend Verpflegung zur Stärkung (Wasser, Jause).

Beachten Sie bitte folgende Tipps und Hinweise:
·         Bleiben Sie auf den markierten Wegen.
·         Tragen Sie Berg-/Wanderschuhe.
·         Benutzen Sie Wanderstöcke.
·         Regenkleidung ist immer ratsam.
·         Nehmen Sie die Wanderkarte mit.
·         Führen Sie genug Trinkwasser mit sich.
·         Lassen Sie Ihren Müll bitte nicht am Weg zurück.
·         Respektieren Sie die sensiblen Lebensräume der Pflanzen- und Tierwelt.

Das Begehen/Nutzen der vorgeschlagenen Touren erfolgt auf eigene Gefahr und in eigener Verantwortung.

Tip autora

Zur einfachen und bequemen Planung der Touren empfiehlt sich die Wachau-Nibelungengau-Kremstal App. Einfach für Android oder iPhone herunterladen. Die Wanderkarte Nibelungengau können Sie über die Donau Niederösterreich Tourismus GmbH oder die Nibelungengau Gemeinden beziehen.

Sehenswürdigkeiten im Nibelungengau:
Donaukraftwerk Ybbs-Persenbeug, Friedensmuseum Erlauf, Oskar Kokoschka-Zentrum Pöchlarn, Europaschloss Leiben, Schloss Artstetten, Basilika Maria Taferl

Veranstaltungen und Events der Region Nibelungengau und Umgebung sind hier ersichtlich.
Veranstaltungshighlight im Nibelungengau: Kombinieren Sie Ihren Wanderurlaub mit der Sonnwendfeier "Feuerzauber im Nibelungengau" im Juni. Ein Erlebnis - zwei Möglichkeiten: Feiern Sie am Ufer der Donau in einer der Nibelungengau Gemeinden oder an Bord eines Schiffes. Weitere Informationen unter www.sonnenwende.at

Alle verfügbaren Werbemittel zum Nibelungengau finden Sie hier.

Die Beschreibungen der Routen samt GPS-Tracks zum Download finden Sie unter www.nibelungengau.at.