túry, vychádzky

Schneeglöckerlweg auf den Buchberg, Neulengbach

Plné zobrazenie

Výškový profil

4,71 km dĺžka

Údaje o túre

  • Náročnosť: stredné
  • Trasa: 4,71 km
  • Stúpanie: 278 Hm
  • Zostup: 66 Hm
  • Trvanie: 2:45 h
  • Najnižší bod: 220 m
  • Najvyšší bod: 458 m

Vlastnosti

  • s výhľadom
  • so zastávkou
  • pre rodiny s deťmi
  • kultúrne / historické

Detaily pre: Schneeglöckerlweg auf den Buchberg, Neulengbach

Krátky opis

„Vom Buchberg bei Neulengbach übersieht man das herrlichste Felderland, das ich kenne“, so war Egon Schiele 1911 vom Ziel dieser Tour begeistert. Zuvor wandert man jedoch am Burgberg Neulengbachs vorbei. Die Burg ist das Wahrzeichen der Stadt, und aus der Weite erkennt man schon deutlich, wie sie über der Siedlung thront. Hat man den 496m hohen Gipfel des Buchberges erreicht, kann man sich auf die Buchbergwarte begeben, und eine Aussicht vom Ötscher bis ins Waldviertel genießen, oder im hiesigen Schutzhaus rasten.

Opis

„Vom Buchberg bei Neulengbach übersieht man das herrlichste Felderland, das ich kenne“, so war Egon Schiele 1911 vom Ziel dieser Tour begeistert. Zuvor wandert man jedoch am Burgberg Neulengbachs vorbei. Die Burg ist das Wahrzeichen der Stadt, und aus der Weite erkennt man schon deutlich, wie sie über der Siedlung thront. Gegründet wurde die Burg um 1189, also zur gleichen Zeit wie der Markt Neulengbach. Ihr mittelalterlicher Kern ist an der Westseite noch erhalten, die Vorburg stammt aus der Spätrenaissance. Die Burgmauer ist einen halben Kilometer lang und besitzt 8 Türme. In ihrer wechselhaften Geschichte war sie Sitz und Besitz vieler Herren, darunter deren Erbauer die Lengenbacher, die Babenberger, die Palffys, die Liechtensteins, aber auch die Gemeinde Wien und ein Verein. Heute befindet sich die Burg wieder im Privatbesitz. Durch die namensgebenden Buchenwälder erklimmt man danach Buchberg. Vor 200 Jahren waren die Bergflanken allerdings nicht bewaldet, sondern Wiesen und Weiden prägten die Erhebung. Inzwischen sind diese größtenteils überwachsen, die übrig gebliebenen Flächen sind aber wertvolle Lebensräume für seltene Tier- und Pflanzenarten. Hat man den 496m hohen Gipfel erreicht, kann man sich auf die 22,5m hohe, 2004 in moderner Holzbauweise errichtete, Buchbergwarte begeben, oder im seit 2003 neu eröffneten Schutzhaus rasten. Die Warte beherbergt übrigens zahlreiche Fotografien und alte Karten des Gebiets, sowie interaktive Schautafeln und Fundstücke, die das Leben damals und heute rund um den Buchberg verdeutlichen.

 

Wegbeschreibung:

Die Tour beginnt beim Bahnhof Neulengbach Stadt. Von dort aus folgt man einfach der roten Markierung. Man geht die Bahnstraße, die B44, nach rechts bergauf, überquert die Hauptstraße via Zebrastreifen und geht dann durch die Poststraße weiter bis zur nächsten Kreuzung. Hier überquert man die Wiener Straße und geht gerade weiter in die Weinheberstraße. Der Gehsteig wird zum Schotterpfad, und man spaziert ein Stück durch den Burgpark. Die nächste Kreuzung bietet die Möglichkeit nach links auf den Waldlehrpfad „Spur in der Natur“ abzubiegen. Diese Tour geht allerdings nach rechts weiter, der roten Markierung folgend, welche in die Schloßberggasse führt.   Bei der nächsten Kreuzung geht es an der Bründlkapelle vorbei nach links auf den Weidingerweg, ebenfalls ein Schotterpfad. Nach einigen Metern führt ein Geländer nach rechts in die Schustergasse. Man geht weiter, überquert den Anzbach und gelangt in die Egon-Schielestraße. Als nächstes biegt man nach rechts in den Waldweg ein. Nun folgt man für kurze Zeit den Schildern „Umleitung Schneeglöckerlweg“. Über einen Trampelpfad durch einen Hof gelangt man auf die Grillenhofstraße. Hier geht man nach rechts und folgt der Straße, über einen kleinen Bach, weiter bis in die Siedlung Au am Anzbach. Man geht immer den Waldrand entlang und hält sich am Ende der Siedlung links, wieder der roten Markierung folgend. Danach geht es über einen Holzsteg durch sumpfiges Gebiet und anschließend über eine Wiese und dann nach rechts in den Buchenwald, der dem Buchberg seinen Namen gab. Nun geht man ca. 1 km bergauf, bis man in die Ortschaft Burgstall gelangt. Bei der nächsten Kreuzung endet die rote Markierung. Ab dort folgt man der blauen Markierung bis zum Gipfel des Buchberges. Die Tour geht dann noch ca. 400m über einen asphaltierten Güterweg bergauf. Bei der letzen Kreuzung kann man die Buchbergwarte bereits erkennen, und geht nach links. Von der Warte aus hat man an klaren Tagen eine fabelhafte Aussicht vom Ötscher bis ins Weinviertel, und von der Wachau bis zum Schneeberg. Zudem wartet das Gebäude mit vielen historischen Fotos, Informationen zur Region und interaktiven Schautafeln auf. Gleich nebenan befindet sich das Schutzhaus am Buchberg, das zum Jausen und Rasten einlädt und für Kinder einen Spielplatz bietet. Wenn man Lust hat kann man den Ausgangspunkt der Tour über die gelb/blau-markierte Strecke St. Laurenzi/Almersberg erreichen, die ebenfalls zum Bahnhof Neulengbach Stadt führt.

Počiatočný bod túry

Bahnhof Neulengbach Stadt

Príchod

Autobahn A1, Abfahrt Altlengbach. Dann B19 Richtung Neulengbach, dann B44 Richtung Neulengbach oder Autobahn A1, Abfahrt St. Christophen. Dann B19 Richtung Neulengbach, dann B44 Richtung Neulengbach

Parkovanie

Park&Ride Anlage der ÖBB, Bahnhof Neulengbach Stadt

 

Ďalšie informácie / odkazy

Wienerwald Tourismus

3002, Purkersdorf, Hauptplatz 11

Tel. 02231/621 76

Fax 02231/655 10

office@wienerwald.info

www.wienerwald.info

 

Region Elsbeere Wienerwald

3040 Neulengbach, Kirchenplatz 82

Tel. 02772/524 84

office@elsbeere-wienerwald.at

www.elsbeere-wienerwald.at

 

Informationsbüro Neulengbach

3040 Neulengbach, Wiener Straße 51

Tel. 02772/54160

Fax 02772/54560

info@neulengbach.com

www.neulengbach.gv.at

Normale Wanderausrüstung, lange Kleidung

ÖK50-UTM Blatt Nr. 4324 „Herzogenburg“

„Wandern und Radfahren im Wienerwald“, Schubert&Franzke 1:50.000, kostenfrei

Wienerwald Tourismus

3002, Purkersdorf, Hauptplatz 11

Tel. 02231/621 76

Fax 02231/655 10

office@wienerwald.info

www.wienerwald.info